Willkommen > Russische Blankwaffen > Kavallerie-Schaschka M1927 der Wehrmacht-Kosaken
en

This page require Adobe Flash 9.0 (or higher) plug in.

Kavallerie-Schaschka M1927 der Wehrmacht-Kosaken

In diesem Fall ist es schwierig diese Schaschka richtig zu platzieren. Deutschland oder Russland/UdSSR? Das es hier doch um eine typische russische Waffe handelt, lasse ich die Bilder und die Beschreibung im Bereich "Russland" stehen.

Es handelt sich um eine Schaschka M1927 so wie sie bei den Wehrmacht-Kosaken getragen wurde. Im Burgerkrieg (1917/1918-1920) beteiligten sich ca. 4.5 Millionen Kosaken auf den beiden Seiten - sowohl auf der Seite der Bolschewiken, als auch auf der gegnerischen Seite. Nach dem Burgerkrieg flohen viele Kosaken, besonders aus gehobenen Schichten, nach Frankreich. Die viele gebliebene bildeten die Kavallerieverbände in der Roten Armee. Die Machtübernahme durch Nationalsozialisten in Deutschland haben die Exil-Kosaken begrüßt, da sie das nationalsozialistische Deutschland als Verbundener gegen der Regierung in UdSSR betrachteten und boten ihre Hilfe an. Das Angebot wurde erst abgelehnt, da die Kosaken als Untermenschen betrachtet wurden, später aber angenommen. Auch viele Kosaken mit ihren Familien, die bis zum zweiten Weltkrieg in Russland geblieben sind, wechselten die Seiten und damit haben ihr Vaterland verraten. Es sollte nicht über die Kämpfer gegen Kommunismus, sonder über die Vaterlandsverräter gesprochen werden, die sie sich an Hitlers Vernichtungskrieg beteiligten.

Die Wehrmacht-Kosaken behielten ihre traditionelle Blankwaffen - Kinzal und Schaschka (siehe Fotos). Bei den erbeuteten Schaschka wurde die Sowjetische Symbolik sauber entfernt, sonst entspricht die Waffe dem Modell 1927: geschwungene, beidseitig gekehlte Rückenklinge mit zweischneidiger Spitze. Gerillter Holzgriff mit der Messingmontierung. Lederbezogene Holzscheide mit Messinggarnitur.

 

12.06.2009
Paar neue Waffen in Frankreich:
Epée d'officier supérieur
Epée d'officier supérieur
Epée de member de Tribunat

15.04.2009
Kammerherren Uniform (nach 1897) [weiter...]


20.03.2009
Fürstlich Lippische Hausuniform [weiter... ]

14.02.2009
Diverse Bücher zum Verkaufen [weiter... ]

07.02.2009
Viele neue Bilder [weiter... ]

21.11.2008
Degen voor Muzikanten M1845 [weiter... ]


02.11.2008
Kosaken-Schaschka M1881 [weiter... ]
Faschinenmesser M1848 [weiter... ]
Artillerie-Schaschka M1868 [weiter... ]

31.10.2008
Identifizierung: seltener russischer Garde-Kosaken Offiziers-Säbel
Muster-Koffer aus Frankreich
[weiter ...]

30.08.2008
M1927 im Laufe der Zeit [weiter... ]

14.08.2008
russ. Marine-Offiziers Säbel M1811 [weiter... ]
Epée d'ambassadeur [weiter... ]


12.08.2008
Epée d'officier supérieur de Carabiniers [weiter... ]
Epée d'officier d'aide de Camp [weiter... ]


11.08.2008
Epée d'officier supérieur [weiter... ]

13.07.2008
UdSSR Dolche ergänzt [weiter... ]

12.07.2008
Catalogue of European Court Swords and Hunting Swords [weiter... ]

11.07.2008
Kinzal der Offizieren Schwarzmeer-Kosaken [weiter... ]
Kavallerie-Schaschka M1927 der Wehrmacht-Kosaken [weiter... ]
Kinzal aus Dagestan [weiter... ]
Kinzal aus Dagestan, Kubachi? [weiter... ]

08.07.2008
Such-Links für die Bücher eingebaut [weiter... ]

04.07.2008
Termine für 2008 [weiter... ]

03.07.2008
Literatur-Liste ist um weitere Bücher ergänzt [weiter... ]

02.07.2008
Bilder aus dem Deutschem Jagd- und Fischreimuseum München [weiter... ]

24.06.2008
Neue Links eingefügt: Blankwaffenmarkierungen [weiter... ]

23.06.2008
Diplomaten-Dolch UdSSR [weiter... ]

18.06.2006
Lippe-Detmold: kurzer Abriss der lippischen Blankwaffengeschichte
-Postmeister Degen [weiter... ]
-Fürstlich lippischer Oberhofmeister Degen [weiter... ]
-Infanterieoffizier Degen a/Art im Bataillon Lippe [weiter... ]